Die Eichelbergschule Berka/Werra

stellt sich vor:

Die Regelschule Berka/Werra verfügt über zwei neue Sporthallen und gut ausgestattete Fachräume. Beispiele hierfür sind die neu ausgestatteten Kabinette für Chemie, Physik, Biologie, Technisches Werken sowie der Computerraum und die Lehrküche.

Unsere Schüler kommen aus den Orten Großensee, Dankmarshausen, Dippach, Berka/Werra, Horschlitt, Gospenroda, Vitzeroda, Gerstungen, Untersuhl, Rienau/Auenheim, Neustädt, Sallmannshausen, Herda, Hausbreitenbach, Fernbreitenbach, Heringen und Wildeck-Obersuhl.

Sie werden von 21 Lehrern unterrichtet.

 

Wir werben mit folgenden organisatorischen Maßnahmen:

Þ Beibehaltung der Klassenverbände aus den Grundschulen...

Þ Offenhalten der Abschlüsse bis Klasse 9...

Þ Im Schuljahr 2017/18 beträgt die durchschnittliche Klassenstärke 22 Schüler.

Þ Fremdsprachenangebote in den Fächern Englisch, Russisch und Französisch...

Þ Medienkunde ab Klassenstufe 5...

Þ Zahlreiche Förderangebote für alle Klassen...

Þ Stündlich fahren Busse in alle Heimatorte!

Þ Für die Klassenstufen 5 und 6 ist täglich der Unterricht um 12.55 Uhr zu Ende.

Þ An den Unterricht schließt sich ein freiwilliges betreutes   Nachmittagsangebot   an.

Dazu bieten wir im Schuljahr 2017/18 an:

Chor                               

Band                                       

Gitarre                     

Kochen

Gestalten

Töpfern

Spielenachmittag/Basteln

Förderunterricht in Mathematik, Englisch und Deutsch in den Klassenstufen 5 und 6,

Förderunterricht in Mathematik und Englisch in der Klassenstufe 10

Hausaufgabenbetreuung

Jedem ausländischen Schüler werden Förderstunden zur Erlernung der deutschen Sprache nach einem gesonderten Plan angeboten.

Profilierung Berufsorientierung

Besonders engagiert ist die Regelschule Berka/Werra bei der Unterstützung unserer Schülerinnen und Schüler in Fragen der Berufsfindung. Spezielle Projekte führt die Regelschule durch. Diese sind:

„INPRAX“ – Projekt zur Berufswahlorientierung mit Bosch, BMW und Opel --- Absolventen der Regelschule Berka/Werra werden nach erfolgreichem Praktikum bevorzugt eingestellt.

Im Berufswahlkonzept der Regelschule Berka/Werra sind bereits in den Klassenstufen fünf und sechs erste Projekte zur Berufswahlfindung festgelegt. Handwerkliche Kenntnisse in der Holzbearbeitung zu erwerben, die Vertiefung der PC-Kenntnisse und Einblicke in die Hauswirtschaft bilden hier den Schwerpunkt. In den Klassenstufen 8 und 9 stehen je zwei vierzehntägige Schülerbetriebspraktika auf dem Stundenplan der Schüler.

Die Regelschule Berka/Werra wurde am 25.01.2011 mit dem Qualitätssiegel „Berufswahlfreundliche Schule“ vom Thüringer Kultusministerium ausgezeichnet.